Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Sorry nochmal!

Also es tut mir wirklich leid, dass ich es schon wieder nicht geschafft habe, regelmäßiger zu schreiben. Die Tage sind einfach nur busy und wenn ich dann mal off bin, gehe ich meistens schwimmen, denn ich kann kostenlos zu Pool, Membership sei dank und es gibt nichts schöneres, als nach einem anstrengenden Tag mit gefühlten 45 Grand im Schatten und nörgelnden Kindern an der Backe!

So, jetzt wisst ihr, was ich manchmal nach der Arbeit mache. Wenn ich dann mal nicht am Pool bin, laufe!!! ich zu Starbucks und ernte dafür verwunderte Blicke und alle unsere NAchbarn die wir kennen (also eigentlich nur eine Familie) denken, ich sein verrückt, denn freiwillig laufen tut hier neimand! Sollte ich dann aber auch nicht bei Starbucks sein, könnte man mich bei meijers angtreffen, wo ich mir regelmäßig Importbrot aus Bielefeld kaufe und dazu Schwartau extra Marmelade.

Und wenn alles das nicht zutrifft, bin ich entweder im Ogden 6, mir einen alten Film für nur $3 anzuschauen, oder ich sitze in meinem Zimmer mit Popcorn aus der Mikro und lese ein Buch!

All dies trifft allerdings nur von Montag bis Freitag zu, denn am Wochenende mache ich immer einen drauf, lass mich gnadenlos zulaufen und suche mir einen Ami mit Biebacu, Glatze und Hrley, der mich heiratet und somit mein Visum verlängert. JUST KIDDING!!!!

Nein, an den Wochenenden planen wir immer irgendwelche Aktivitäten, um uns von der stressigen zeit während der Woche zu erholen und uns von dem Gedanken abzulenken, am Montag Morgen 8der irgendiwe immer viel zu schnell kommt!) wieder viel zu früh aufstehen zu müssen.

So, jetzt wisst ihr was ich si treibe und für Informationen oder Beweisfotos kann man mich direkt kontaktieren oder im Studivz nachschauen.

Demnächst soll dann auch noch ein näherer Bericht über diverse Wochenenden folgen, doch who knows when....

to be continued........  

 

1 Kommentar 6.8.07 15:53, kommentieren

So, jetzt endlich!!!!

Also hier folgt nun mein lan versprochener und längst überfälliger Bericht über die letzte Zeit:

Meistens mache ich in der Woche üner ja eher weniger, doch am Wochenende lasse ich es dann um so mehr krachen. Letztes Wochenende waren wir ja bei Six Flags, Great America und es war auch sehr schön. Wir haben uns schon freitags abends bei kristina getroffen und dort übernachtet, denn zum einen mussten wir schon am nächstn Morgen um 7 Uhr am  Busbahnhof sein und zum anderen war ihre Familie verreist und wir hatten das ganze Haus für uns. Was wir alle wollten war wohl Schlaf, aber Schlaf ist Luxus und Lluxus braucht man nicht unbedingt. Dementsprechend müde waren wir dann auch am nächsten Morgen und die Busfahrt erschien sehr lang, doch danach sollte der Spaß ja erst so richtig losgehen, dachen wir. Dem war nicht ganz so, denn bei jedem ride mussten wir ca nur zwei Stunden anstehen und das für ganze 30 Sekunden Fahrvergnügen. Zum Glück war ja Michelle bei mir, denn sie hat mich worklich vorzüglich unterhalten! gegen 17 Uhr haben wir uns dann doch dazu durchringen können, an einem ride teilzunehmen, bei dem man nass wird, doch irgendwie war ich die einzige die wirklich nass wurde und  ich kann euch sagen, ich war nass bis auf die Knochen. Ist ja nicht so schlimm dachte ich mir, ist ja warm, da trocknest du ganz schnell woeder, doch weit gefehlt. Nur kurz nachdem wir wenigstens aufgehört hatten zu triefen, fing es an aus Eimern zu regnen und natürlich hatte niemand einen Regenschirm dabei und so wurden wir noch etwas nässer und aus dem Trocknen wurde schon gar nichts! Da ich sooo nass war und es auch recht kalt wurde, habe ich kurzerhand meine Hode ausgezogen und bin mit einem Handtuch bemkleidet und einem, für viel zu euer erstnadenen, Pullover rumgelaufen. Dies ist auch auf einem Foto in meinem Fotoalbum zu bewundern (Mary go round...) Naja, die letzten 5 Stunden waren dann etwas ungemüdlich, aber wir haben versucht, uns diese Zeit mit einem leckeren Essen vom Panda-Express und einem leckeren Eis von der Coldstone creamery aufzuheitern. Gegen 2 Uhr morgens war ich ja dann auch wieder zu Hause und ich habe mich wirklich sehr auf ein trockenes und warmes Bett gefreut! Sonntags war dann nicht mehr viel mit mit los, doch gegen Abend habe ich mich dann nochmal mit Monique und Michelle zu einem kaffe getroffen, ihr wisst schon wo!

Letzten Donnerstag wúrde es dann traurig, denn Sandra. ein Au Pair aus Deutschland, ist nach Hause gefahren und ich habe mich doch recht oft mit ihr getroffen. Es ist eben ein ständiges Kommen und gehen, doch so trifft man wenigstens immer neue, nett und interessante Menschen!

Diese Wochenende war auch ganz interessnat, vor allem aber trocken, hieß und sehr sehr lustig! Fraitgas waren wir im House of the Emporer lecker mongolisch essen und natürlich ahben wir alle einen doggybag mitgenommen, aber das soll es noch nicht gewesen sein, demm zum Nachtisch sind wir noch zu tji Fridays und haben alle eine Cookieobsession bestellt (Fotos folgen demnächst bei studivz!) und dnach konnte ich nicht einschlafen, denn mein Bauch war so voll, dass ich einach keine bequeme Liegepostition finden konnte. Dehalb habe ich dann auch am Smstag ungewöhnlich lange geschlafen, was mir durchaus mal vergönnt war, denn meine Kinder waren mit meiner Hostmum in Minnesota! Naja, jadenfalls kam Michelle dann gegen 10 Uhr vorbei und ich war noch in meinem Bett, obwohl ich nicht mehr geschlafen habe ( was mir natürlich niemand glaubt!) Sie hatte versucht, mich auf dem Handy zu erreichen, aber das hatte ich auf lautlos und meine Gastfamilie geht auch niemals ans Telefon. So stand sie also mit ohrem roten VW Cabrio vor meiner Tür und hat sich nicht getraut zu klingeln, bis mein hostdad sie dann gefunden hat und er mich aus dem bett geholt hat. Michelles Gatfamilie war in kentucks und sie war so scared, dass sie nicht schlafen konnte und deshlab schon recht früh unterwegs. Jedenfalls sind wir dann gemeinsam zu Cinthia gefahren und haben mit ihr zusammen dann erstmal bei Noodles einen Brunsch genossen und danach bei Volleyball unsere Kalorien wieder abtrainiert. Abneds sind wir dann zu Paulina gefahren und haben ein richtig amerikanisches BBQ genossen, aslo mit Corn, Burgern und allem, was sonst noch dazu gehört. Nach so etwas braucht man wirklich etwas Bewegung und wir haben uns zum Riverwalk, downtown Naperville aufgemacht. Dort haben wir dann erst einmal einen wish getätigt und sind somit auch unsere ganzen Pennies losgeworden! So gegen 1 Uhr morgens haben wir dann auch unseren Videoabend starten können und mit Brokeback Mountain angefangen und gleich mit Just Marries weitergemacht, doch dann waren wir so müde, dass wir bei alle eingeschlafen sind! Nach ca vier Stunden schlaf haben wir uns dann The Ring 2 angesehen und dann die Reste von Freitag als Luch gegessen. Gegen Nachmittag sind wir dann Basketball spielen gegangen und hatten einen Wasserfight an der Fountain, was sehr lustig war, doch auch recht nasss, doch es war ja warm! Den Tag haben wir dann noch bei unserer Lieblingskaffeehauskette ausklingen lassen und dann war das Wochenende dann auch schon rum, aber das nächste kommt ja bestimmt und dann fahren wir nach Chicago!

So, jetzt seid ihr erst einam im Bilde und ich verspreche, etwas regelmäßiger zu schreiben, wenn ich doch bloß mehr Zeit hätte

15.8.07 05:01, kommentieren

Mein Wochenende bei Wal Mart

Also die Wochenenden sind immer das Beste an der ganzen Woche, auch wenn wir nichts besonderes machen ist es immer lustig und sooo schön entspannend!

Dieses Wochenende war ich mit Monique bei Wal Mart und wir haben an allen Cremes gerochen und wirklich alle Parfüms ausprobiert. Vielleicht könnt ihr euch dann auch vorstellen, wie sehr wir gestunken haben aber um den Geruch wieder loszuwerden sind wir dann mit ausgebreiteten Armen durch die Gänge gelaufen und spätestens ab da dachten alle, wir hatten sie nicht mehr alle! Aber es hat Spaß gemacht und es war umsonst, denn als Au Pair hat man wirklich nie Geld und Sachen, die umsinst sind, werden immer gerne genutzt! Naja, danach haben wir noch zwei neue Au Pairs abgeholt und waren chinesisch essen, denn das ist recht kostengünstig und viel, sodass man etwas für den nächsten Tag mit nach Hause nehmen kann und dann gibt es eine Resteparty!

Sonntags wollte ich nach Chicago,  um mir die Air and Watershow anzusehen; letztendlich bin ich dann auch in Chicago gelandet, doch die Show wurde wegen den Dauerregens abgesagt und ich stand aml wieder im Nassen. Es war trotzdem schön, denn zuerst sind wir zur Navy Pier Shoppingmall gegangen und haben uns am windowshopping erfreut und danach sind wir dann solange mit verschiedenen Trolleys gefahren, bis der erste Zug gefahren ist.

Wenigstens habe ich dann aber mal etwas anderes gesehen und etwas Spaß gehabt und Spaß hat man am Wochenede prinzipiell immer!

Also dann, machts gut, immer schön trocken bleiben, nicht zu viel Geld auf dem Jahrmarkt ausgeben und zwischendrin mal wieder was von sich hören lassen.

Very tuely yours

Marie-Christin 

 

21.8.07 16:32, kommentieren

mein erster Schultag - auf amerikanisch -

Also letzten Donnerstag hatte ich meinen ersten Tag am JJC und eigentlich freute ich mich auch darauf, naja, bis nachmittags gegen 3, denn da ertöneten Sirenen und wir hatten eine Tornadowarnung. So habe ich mit den Kindern eben eine Party im Basement gefeirt und nach einer knappen Srunde (gefühlte 3, mindestens!) sollte dann alles vorbei sein. DAchte ich zumindest, doch meine Erwartungen sollten übertroffen werden.

Kurz bevor ich mich auf den Weg machen wollte, fing es wieder an, aus Kübeln zu geißen und meine Gatmutter wollte mich bei dem Wetter nicht fahren lassen, also musste ich dann noch ein wenig warten, doch es wurde und wurde nicht besser. So musste ich also doch im strömenden Regen Auto fahren und obwohlmeine Schweibenwischer auf Hochtouren gewischt haben, konnt ich nicht wirklich etwa sehen. So bin ich dann mit Tempo 20 durch die Gegend getuckert und habe immer nur gehofft, dass ich zwischendrin nicht anhalten muss, denn ich hatte Angst, mein Auto würde wegschwimmen.

Apropos Fharbahn, diese war nicht mehr vorhanden und es wäre bestimmt einfacher gewesen, mit einem Boot vorwärts zu kommen, als mit meinem Auto. Auto? Schrottschüssel trifft es wohl besser, denn wenn es regnet, tropft es zur Fahrertür herin und das Fenster hinten lässt sich nicht mehr ganz schlleßen. Aber nichts dest trotz bin ich dann irgendwenn angekommen und freute mich auch meinen Unterricht, doch man erzählte mir, dass es eine erneute Tornadowarnung gäbe und wir uns alle schleunigst in den Keller begeben sollten. So verging die Zeit und als es endlich wieder sicher war, unser Erdloch zu verlassen, wurden wir alle nach HUase g eschuckt, denn in allen STaaen um uns herum waren neue Stürme in Richtung Illinois im Anmarsch und direkt hinter der Schule sichtete der Sicherheitsbeamte eine Funnel-cloud.

So war mein erster Schultag dann doch recht kurz und außer vielen Arbeitsblättern mit Druckfehlern habe ich nicht viel bekommen. So musste ich also wieder über die Flüsse nach HUase fahren und meine Gatmutter erzählte mir dann, dass das, was ich heute rlebt hätte, lebensgefährlich gewesen sei, denn das Auto, das ihc fahre hätte abgefahrene Reifen, sei zu klein und zu leicht und sowieso nicht das Beste.

So genau wollte ich das gar nicht wissen und war heilfroh, den ersten Tag überlebt zu haben.

So, jetzt wisst ihr, wie mein erster Tag gewesen ist und ich hoffe, dass nicht mehr alszu viele solcher Tage folgen werdern.

1 Kommentar 26.8.07 20:32, kommentieren