Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Minnesota

Also das Wochenende in Minnesota hatte ich mir soch etwas anders vorgestellt. Ungefähr acht Stunden mit dem Auto quer durchs Land zu fahren ist nicht lustig und mit amerikanischen Kindern ist es noch weniger lustig! Eva musste mindestens alle 10 Minten aufs Klo und die restliche Zeit hat sie sich mit ihrem bruder gestritten, wenn sie nicht damit beschäftigt war, an meinen Sitz zu treten. Joe hingegen wirft präferiert mit gegenständen nach vorne oder schreit mal ein bisschen rum. Nach unendlich scheinenden Stunden hatten wir es dann doch geschafft und Minneapulis erreicht, doch ich sollte feststellen, dass aus meinen mfreien Wochenende ein busy Wochenede werden sollte. Eigentlich war ja geplant, dass die großeltern in charge sein würden, doch als wir samstags in der Mall of America waren, stellte sich schnell heraus, dass Opi einfach weitergeht und die Kinder am Schaufenster stehn lassen würde. So war also doch wieder ich verantwortlich. Wenigsten bekam ich meien Starbuckskaffe bezahlt bekommen und musste nicht extra 20 minuten hinlaufen! Man lernt doch die kleinen Dinge des Lebens schätzen! ich werde wohl auch in näherer Zukunft keinen amerikanischen Führerschein machen können, denn bei der Immigration hat der Beamte einen Fehler gemacht und ein falsches Geburtsdatum eingetragen und nun müssen alle meine Papiere eingeschickt, korregiert und wieder zurückgeschickt werden. Das wird wohl um die 10 Wochen dauern und solange werde ich auch noch laufen müssen, doch ändern kann ich es jetz eh nicht.

Am Sonntag gings dann auch wieder zurück ins gute alte Illinois und als ich dachte, schlimmer als auf der Hinfahrt kann es ja nich werden, sollte ich mich wieder mal getäuscht ahebn, denn es kam noch schlimmer. beim Lunch nutzte Eva mal wieder die Gelegenheit moich bei hrer Mutter schlecht zu machen und behauptete, ich seie immer gemein zu ihr. Zuerst dachte ich schon, dass das schlimm ist und ich war mir nicht sicher, ob Sandra das richtig einordnen kann, doch nur wenige Minuten später beschimpfte sie ihre Mutter ganuso, wie mich vorher. Ds beste an diesem Sonntag war aber doch, dass ich gesagt bekam, dass ich am Montag dan ganzen Tag frei haben werde.

Das war genau richtig, denn so konnte ich mich heute von dem anstrengenden Wochenende erholen. Also habe ich mal ausgeschlafen und bin erst um acht Uhr aufgestanden, habe bei Oma und Opa angerufen, leckers deutsches Brot gefrühstückz und mich dann auf den Weg gemacht, Ikea zu erkunden. Eigentlich dachte ich, in Amerika sei alles big, dovh der Ikea ist nich so groß, wie unser Ikea und es gibt noch nicht einmal die Elchnudeln. Aber ich habe gleich mal zwei deutsche Getroffen und mich mit ihnen unterhalten, aber in diesem Ikea möchte ich nicht wohnen wollen! Aber obwohl es nicht so viel Auswahl gibt, habe ich trotzdem viele Sachen gefunden und doch nur einige gekauft, doch ich werde definitv wieder zu Ikea laufen und wenn auch nur, um eine echte schwedische Zimtschnecke zu genießen!!! Dieser freie Tag hat mal richtig gut getan und ich habe ganz viele neue Ideen, was ich mit den Kinder machen will und wenn ich erst mal meinen Führerschein habe oder die Schule wieder anfängt, ist ees auch nicht mehr so stressig und ich kann auch einmal irgendwo hin fahren. Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten, außer, dass ddie Leute bei Starbucks mich mittlerweile schon kennen und genau wissen, was ich immer trinke.

12.6.07 04:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen